Das neue Mädchen, das bin ich – Taisija Alfreitor! Keine Angst vor meinem Vornamen, der ist gar nicht so schwer, wie man denkt. Darum nochmal für alle und ganz langsam: Ta-i-si-ja. Geht doch!

Wie mein Name vermuten lässt, bin ich eine von weit her Zugereiste, denn ich habe osteuropäische Wurzeln und bin zweisprachig mit dem Deutschen und Russischen aufgewachsen. In meiner Kindheit herrschte ein kunterbuntes multikulturelles Chaos. Und um dieses zu ordnen, entschied ich mich, mein Studium dem osteuropäischen Kulturraum zu widmen. Ich habe in Salzburg, Regensburg und München Slavistik und Osteuropastudien studiert und mein Masterstudium im Februar 2014 abgeschlossen.

5 : 7 Querformat

Nun beginnt für mich ein neues Abenteuer als PR-Volontärin bei cocodibu. Von Osteuropa zur PR. Das wirkt wie ein großer Sprung? So groß ist er aber gar nicht, denn vor allem mit dem Netz und seinen Eigenheiten habe ich mich während Praktika und in Studienprojekten ausführlich beschäftigt. Zudem bin ich begeistert von der digitalen Welt und all den neuen Wegen, die uns dort eröffnet werden. Und so herzlich und gut gelaunt, wie ich hier empfangen wurde, freue ich mich umso mehr, gerade in diesem Team meinen Einstieg in die PR-Welt machen zu können und starte hoch motiviert, um mein Wissen zu erweitern.

Während ich im Job jetzt meinen Namen erkläre, muss ich privat meinen Freunden einen anderen erklären: co-co-di-bu. Ich weiß auch nicht, was alle immer haben. Das ist doch auch nicht so schwer.

Kommentar schreiben ...