von

Sommer, Sonne, Sonnenschein: So lässt sich das diesjährige cocodibu Team-Event leider nicht ganz beschreiben. Regen, Berge, Muskelkater – trifft es eher. Aber dazu später mehr. 🙂

Am Sonntag ging es für uns nach Grainau, am Fuße der Zugspitze gelegen, besser gesagt ins 4-Sterne-Hotel am Badersee – Liebe auf den ersten Blick. Wunderschön am kleinen Badersee gelegen, überzeugte uns das Hotel sofort mit einem Mix aus Tradition und Moderne und natürlich einem eigenen Spa. Doch so groß die Vorfreude auch war, ging es direkt nach unserer Ankunft hoch hinauf auf den Berg. Frei nach dem Motto: Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.

Mit der Kreuzeckbahn ging es innerhalb von sieben Minuten auf 1651m. Während der Fahrt versorgte uns Claudia mit Gruselgeschichten von abstürzenden Gondeln und Bergunglücken und sorgte so bei einigen für erhöhtes Unwohlsein. Das war jedoch bei dem Ausblick, der uns vom Kreuzeck erwartete, schnell wieder vergessen.

Ausblick vom Kreuzeck

Ausblick vom Kreuzeck

Bevor wir die Wanderung ins Tal in Anlauf nehmen konnten, brauchten wir eine Stärkung. Ob Käsespätzle, Käse-Spinat Nockerl oder Kaspressknödel, die Kreuzalm überzeugte uns mit der super leckeren Stärkung und dem mehr oder weniger guten Blick auf die Alp- und Zugspitze – Petrus was war da los?

IMG_6772

Die Bergab-Wanderung führte uns dann auf Schotterwegen, Pisten (auf denen im Winter Skifahrer ins Tal hinab sausen) über Wiesen und kleine Steilabhänge in Richtung historische Bobbahn am Riessersee. Nach knapp zwei Stunden Wanderung und mit trockenen Füßen, dem Wettergott sei Dank, waren wir wieder an der Talstation Kreuzeckbahn angekommen. Die Erschöpfung stand uns ins Gesicht geschrieben.

Team cocodibu 2016 – erschöpft, aber glücklich

Zurück im Hotel entschieden sich einige der Mädels für Entspannung im Spa, inklusive Finnischer Sauna, eiskaltem Wasserbecken und Schneeraum. Marvin hingegen wählte die sportliche Alternative im kleinen, aber feinen Fitnessraum – Gewissensbisse hatten wir dabei übrigens nicht. 🙂 Frisch herausgeputzt  und erholt ging es anschließend zum Abendessen, wo wir uns an dem wirklich sehr leckeren Buffet die Bäuche voll geschlagen haben. Bei Wein und Bier fand der Abend dann einen gemütlichen Ausklang.

Tag 2 begann mit einem Wahnsinns-Frühstücksbuffet und anschließendem Workshop, bei dem wir einen Rückblick auf das letzte Geschäftsjahr mit allen Höhen und Tiefen warfen und Stefan und Christian uns auch einen Ausblick auf die kommende Zeit gewährten. Anschließend wurde es ernst: Für einen Pitch in den kommenden Wochen war Kreativität gefragt. In einzelnen Gruppen und auch gemeinsam sammelten wir erste Ideen für eine Kommunikationsstrategie und die dazugehörigen Maßnahmen. Verraten dürfen wir natürlich nix, aber nur so viel: eine Herausforderung, die uns auf jeden Fall aus der Komfortzone lockt.

Fazit des Workshops: sehr leckeres Essen und tolles Hotel, das Wetter hat am Outdoor-Tag super mitgespielt, Team-Building mal anders und die cocos erkennt man am heutigen Dienstag an ihrer Gangart – ein Hoch auf den Muskelkater in Waden und Oberschenkeln. Bergab wandere ich nie wieder! 🙂

Und noch ein paar fotografische Eindrücke:

IMG_6780 IMG_6782 IMG_6783IMG_1666IMG_1671 IMG_6816 IMG_6822IMG_6756

Kommentar schreiben ...